Buchverlosung: Social SEO (Dirk Schiff)

Social SEO Cover

Dass Suchmaschinenoptimierung maßgeblich zum Erfolg eines jeden Webprojekts beiträgt, dürfte nun auch bis in die letzten Winkel der Republik durchgedrungen sein. Nachdem Googles Algorithmus-Prophet Matt Cutts in seinem letzten Statement Details zur Entwicklung seiner Suchmaschine in 2013 gegeben hat, kann man wohl kurz und bündig schließen: Google wird weiterhin versuchen die Qualität der Suchergebnisse erheblich zu steigern und so werden „klassische SEO-Methoden“ in Zukunft an Relevanz einbüßen und der Fokus wird wohl in Zukunft stärker auf (Buzzword-o-Meter schlägt hart aus) Content und den Social Signals liegen.

Und um den Trend nicht zu verpassen und sich schon einmal einen guten Überblick über das Thema „Social SEO“ zu verschaffen, verlose ich zwei Exemplare von Dirk Schiffs „Social SEO: Unternehmer-Ratgeber zu Social Media, Google, SEO & SEM“.

Die Teilnahme an der Verlosung ist denkbar einfach: Schreibt einfach einen Kommentar zu diesem Artikel, in dem ihr die Frage beantwortet, welches Social Network für euer momentan Webprojekt die wichtigste Rolle spielt und wie ihr die zukünftige Entwicklung einschätzt!

(Teilnahmeschluss ist der 31. Mai 2013 – der Rechtsweg ist ausgeschlossen.)

Das könnte dir auch gefallen:

Christian

Kurz zu mir: Als Social Media Community Manager der Firmengruppe Liebherr betreue ich die verschiedenen Firmen-Auftritte auf Facebook, Twitter, Instagram, Google+ und YouTube. Daneben blogge ich hier über Social Media Marketing, Online Marketing und sonstigen digitalen Schabernack.

Kommentare (12) Schreibe einen Kommentar

  1. Ich persönlich bevorzuge G+ und bin der Meinung, das Facebook im Business Bereich an Boden verliert. Weiterhin ist G+ stark in die Suche bei Google mit eingebunden, sodass Informationen aus G+ die man aus Webseiten dort einfließen lässt, viel schneller im Netz verteilt. Daher dürfte es für Webprojekte ein deutlicher Vorteil sein, G+ zu nutzen.

    Antworten

  2. Aktuell beschäftige ich mich vermehrt mit Google+, da dieses Soziale Netzwerk meinem Unternehmen, für das ich im Bereich Social Media arbeite deutlich mehr Vorteile bringt, als beispielsweise Facebook. Zum einen kann man dort neben B2C Themen auch B2B Content streuen und die Follower sind qualitativ besser, auch wenn man nicht das Engagement wie auf Facebook hat. Auch die Funktion mit den Hashtags sind von Vorteil, kann man schnell und unkompliziert weitere Artikel zum gesuchten Begriff finden.

    Antworten

  3. Nach wie vor gilt mein Hauptaugenmerk auf Facebook. Google+ gefällt mir trotzdem besser. Was mir aber dort fehlt ist z.B. eine Vanity URL.

    Antworten

  4. hallo,
    am meisten nutze ich derzeit facebook. ich denke auch, daß uns diese plattform noch eine weile erhalten bleiben wird. mit der datenkumulation der big players im social media-dschungel habe ich allerdings zunehmend probleme und setze verstärkt auf das freie web als soziales netzwerk…
    lg°sg

    Antworten

  5. Derzeit nutzen wir in erster Linie Facebook um in einem eher lockeren Umgangston auf uns bzw. unsere Projekte aufmerksam zu machen. G+ ähnlich. Unsere XING-Seite sehen wir als Ergänzung zu unserer Webseite und gelegentlich twittern wir – nichts davon dient ernsthaft der Kundengewinnung. Wer uns schon kennt, kann ein wenig auf persönlicher Ebene mit uns in Kontakt bleiben – aber das war’s dann auch schon. In der Zukunft könnte sich das ändern und wir werden ggf. FB und G+ über Werbe- und/oder Contentangebote (buzzzz ;-)) zur Neukundengewinnung einsetzen.

    Antworten

  6. Für mich ist Facebook nach wie vor der wichtigste Kanal für die Neukundengewinnung und die Generierung von Leads, da unsere Zielgruppe dort sehr stark vertreten ist und durch den sehr hohen User-Anteil eine hohe Reichweite und Viralität möglich ist. Zudem spielt Google+ aufgrund der SEO-Relevanz eine ganz große Rolle. Meiner Meinung nach ist ein guter SM-Kanal Mix absolut wichtig.

    Antworten

  7. Na da will ich doch mal. 😉
    Für mich am wichtigsten ist aktuell Google+, da der Einfluss auf die SERPS unwiderlegbar ist.

    Außerdem sehe ich in Google+ viel Potenzial, wenn Google Glass ein Erfolg wird, wird G+ gewinnen.

    Just my 2 Cents.

    Antworten

  8. Hallo Christian,

    für die meisten Projekte ist ganz klar Facebook das wichtigste Network. Ich sehe derzeit auch keinen Trend der dort eine Änderung begründet, wenngleich ich der festen Überzeugung bin dass der eigene Content in einem selbstgehosteten Blog am besten aufgehoben ist.

    Würde mich über das Buch freuen, schließlich lernt man nie aus.

    Antworten

  9. Hallo Christian,

    zur Zeit definitiv Facebook. Hier bekommen wir sehr schnell Feedback und Reaktionen und können selbst Marktbeobachtung betreiben. Allerdings wird auch Instagram langsam interessant für uns den begeisterte Produktnutzer posten immer öfter Dinge die sie mögen auf Bildplattformen.

    Über das Buch würde ich mich sehr freuen!

    Grüße aus dem Raum Stuttgart!

    Antworten

  10. Ich finde auch, dass Facebook heutzutage die wichtigste Plattform ist. In Zukunft jedoch werden Networks wie Pinterest Facebook den Rang ablaufen.

    Antworten

  11. Vielen herzlichen Dank an alle Teilnehmer für eure Kommentare und euren Meinungen! Die beiden Gewinner wurden ausgelost und per Mail benachrichtigt.

    Für alle anderen: Vielleicht klappts ja beim nächsten Mal – ich hab da schon was im Köcher 😉

    Beste Grüße,
    Christian

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.